Menu schließen

„Süß oder Salzig“ – Das Le Manoir Filmquiz​!

lemanoirinspiration

Filme regen zum Träumen an, öffnen Horizonte und erlauben es uns, für ein paar Stunden in völlig fremde Welten einzutauchen. Mit Di Caprio auf einen Eisberg zusteuernd, oder mit Spiderman über die Dächer von New York fliegend: in Filmen ist alles möglich. Dabei müssen wir nicht mal unsere Couch verlassen, sondern nur das Licht löschen und das Popcorn herausholen.

Diese Rubrik ist für alle eingeschweißten Filmfans und für die, die es werden wollen. Hier können Sie Ihr Filmwissen auf die Probe stellen und vielleicht sogar den einen oder anderen Independent Geheimtipp entdecken. Einmal die Woche fordern wir Sie mit einem Filmzitat heraus. Mal haben wir Klassiker ausgewählt, die fast jeder kennt, mal weniger bekannte und anspruchsvolle Arthouse Filme.

"Poesie kann so vieles beinhalten, was uns die Augen öffnet."

Na, erraten?

Dieses Satz stammt von dem wohl engagiertesten Englischlehrer der Filmgeschichte in „Club der toten Dichter“.

Club der toten Dichter

“Die meisten Menschen führen ein Leben in stiller Verzweiflung.” – Mit diesem Zitat aus dem Buch “Walden” oder “Leben in den Wäldern” des amerikanischen Schriftstellers und Philosophen Henry David Thoreau (1817-1862), gemahnt der engagierte Englischlehrer John Keating (Robin Williams) seine Schüler, ihrem Herzen zu folgen und ein selbstbestimmtes Leben zu führen.

Der Film “Der Club der toten Dichter” ist ein bewegendes Drama von Regisseur Peter Weir aus dem Jahr 1989, indem ein junger Lehrer mit unkonventionellen Methoden den Horizont seiner Schüler erweitert und diese ihre Begeisterung für Literatur, Poesie und Theater entdecken. Dies kommt bei der konservativen Leitung der strengen Elite-Schule sowie bei einigen Eltern allerdings nicht gut an. Die Situation spitz sich zu, als einer der Schüler aus Keatings Klasse aus Verzweiflung über den Entschluss seines Vaters, diesen auf eine Militärschule zu schicken, einen folgenschweren Entschluss fasst.

Stern
Warenkorb (0)