Menu schließen

No Make-up? – Wagen Sie jetzt das Experiment!

Viele Menschen sind zur Zeit isoliert zu Hause, betreuen ihre Kinder oder arbeiten im Home Office. An Ausgehen, Arbeiten im Büro oder Urlaubsreisen ist nicht zu denken und sogar Freunde und Familienmitglieder zu treffen wird momentan nicht empfohlen. Jetzt heißt es abwarten und das beste aus der Situation machen.

Nutzen Sie die „Auszeit“

Wie wäre es einmal mit ein paar Tagen, oder sogar Wochen, ganz ohne Make-up? Für die meisten Frauen gehört es zur täglichen Routine; Morgens, bevor sie das Haus verlassen, tragen sie Foundation, Puder, Lidschatten, Mascara oder Lippenstift auf und entfernen dieses abends vor dem Schlafengehen wieder. Ohne Make-up das Haus zu verlassen, kommt für viele nicht in Frage. Deshalb sollten Sie jetzt die Situation nutzen um Ihrer Haut eine Auszeit zu gönnen. Im folgenden Artikel erfahren Sie, welchen Schaden die tägliche Verwendung von Make-up auf der Haut anrichten und wie heilsam ein zeitweiser Verzicht sein kann.

Die Schatten-Seiten von Make-up

Als Helfer in der Not können Foundation, Puder und co., Pickel sowie Rötungen auf der Haut als auch dunkle Augenringe einfach und schnell abdecken. Lippenstifte, Lidschatten und Rouge zaubern Frische in das Gesicht und Mascara und Kajal betonen die Augen und können sie wacher und ausdrucksstarker machen. Allerdings macht die tägliche Verwendung von Make-up nur kurzfristig schöner! Auf lange Sicht gesehen tragen Foundation und Puder zu einer Vergrößerung der Poren bei und verstopfen diese gleichzeitig. Das Resultat sind Pickel und unreine Haut. Wer versucht, diese dann wiederum mit Make-up zu verdecken, landet in einem Teufelskreis. Auch die Verwendung von Lippenstiften können die Haut austrocknen, spröde und rissig machen. Ebenfalls besteht hier, wie auch bei der Verwendung von Wimperntusche, die Gefahr, dass giftige Stoffe, die leider in vielen dieser Kosmetikprodukte enthalten sind, einfach an unsere Schleimhäute und so in den Körper, gelangen können. Zudem macht Mascara die Wimpern härter, was dazu führen kann, dass diese schneller abbrechen. Ein intensives „Reiben“ beim Abschminken kann dies noch verstärken sowie die Gesichtshaut weiter irritieren, besonders dann, wenn das Abschmink-Mittel aggressive Inhaltsstoffe, wie beispielsweise Alkohol, enthält.

Die Haut aufatmen lassen

Die aktuelle Situation sollten Sie deshalb nutzen und Ihre Haut einmal von Grund auf von belastenden und irritierendem Make-up zu befreien. Schon bald werden Sie feststellen, dass Ihre Haut sich weniger trocken anfühlt, kleine Knitter-Fältchen, die durch Trockenheit verstärkt werden, verschwinden und Ihre Haut allgemein reiner und der Teint strahlender wird. Auch Ihre Lippen werden es Ihnen danken und mit der Zeit glänzender und weicher werden. Vor allem auch die Wimpern können sich so erholen, brechen nicht mehr so schnell ab und werden dichter.

Entdecken Sie Ihre natürliche Schönheit

Ohne Make-up fühlen Sie sich unsicher, nicht so schön oder finden sogar, dass Sie krank aussiehst? Dann sollten Sie jetzt auf jeden Fall einmal dieses Experiment wagen und sich Tag für Tag mehr an das ungeschminkte Aussehen Ihres Gesichts gewöhnen, es lieben lernen und Ihre natürliche Schönheit wieder entdecken.
Stern
Warenkorb (0)