Menu schließen

Le Manoir

Faltencreme
Gereizte Haut durch Allergie

Rote und gereizte Haut – Was tun?

Rötungen, Pusteln, Bläschen, Juckreiz – all diese unangenehmen Symptome könnten auf eine gereizte Haut hinweisen, die durch eine Allergie ausgelöst wurde. Der Kontakt mit vielen unterschiedlichen Allergenen kann eine solche Reaktion der Haut hervorrufen. In der Fachsprache spricht man von einem allergischem Ekzem, Kontaktekzem oder Kontaktdermatitis. Die Symptome von Hautallergien sind vielfältig und können in ihrer Ausprägung stark variieren. Viele Menschen reagieren zum Beispiel auf Nickel und andere Metalle, Latex,Textilien, Färbemittel sowie Duft- und Konservierungsstoffe und unterschiedlichste Inhaltsstoffe von Kosmetika.

Einen interessanten Artikel zum Thema Gereizte Haut durch Allergie finden Sie hier: http://www.hauthelfer.de/juckende-haut/hautallergie

Le Manoir: Reine, hypoallergene Pflege

Da unsere Haut unzähligen Belastungen und Stressfaktoren ausgesetzt ist, sollte bei der Hautpflege auf eine reine Zusammensetzung der Creme geachtet werden, um den natürlichen Regenerationsprozess zu aktivieren und die Haut bis in die Tiefe zu pflegen.

Gerade Patienten mit allergischen Reaktionen bestätigen die ausgezeichnete Verträglichkeit der Le Manoir-Produkte. Der bewusste Verzicht auf Duftstoffe, Silikone, Parabene und auf  potenziell allergisierende Substanzen lassen eine vollkommene und reine Creme entstehen, die die Haut weder strapaziert noch belastet. In nachgewiesener Apothekenqualität enthalten die Le Manoir-Produkte ausschließlich die hochwertigsten und bestverträglichen Inhaltsstoffe. Zusammengesetzt aus wertvollen Ölen, entzündungshemmenden Stoffen wird die stark beanspruchte Haut intensiv gepflegt und es wird ausreichend Feuchtigkeit zugeführt.

 

 

Dr. Kessler
Dr. med. Peter Kessler

In unserem Dermablog schreibt der Dermatologe und Kreateur der Le Manoir Hautpflegeprodukte über Hautprobleme und gibt hilfreiche Tipps.

Lernen auch Sie Ihre Haut und ihre Bedürfnisse besser kennen und machen Sie unseren kurzen Hauttyptest.

Zum Hauttyptest
Rich Care Cream
Gönnen Sie Ihrer Haut eine Auszeit! Jetzt testen.
Was unsere Produkte auszeichnet
Hochwirksame Tiefenpflege

Die Le Manoir-Produktlinie konzentriert sich nur auf die weltweit erlesensten und bestverträglichsten Substanzen. Die Le Manoir Intense Care Cream ist eine hochwertige Pflegecreme.  In ihr enthaltenes Arganöl pflegt anspruchsvolle Haut, wirkt Entzündungen entgegen und gibt wertvolle Wirkstoffe wie Tocopherol, Phytosterol und Vitamin E an die Haut ab.  Das von Le Manoir verwendete Öl stammt aus einem Anbaugebiet in Marokko, das von der UNESCO zum geschützten Biosphärenreservat erklärt worden ist. Nachtkerzenöl enthält seltene Omega-6-Fettsäuren, die die Haut beruhigen, den Feuchtigkeitsverlust verringern und gleichzeitig die Barrierefunktion der Haut stärken. Zudem enthält die Intense Care Cream reine Hyaluronsäure. Diese füllt den Feuchtigkeitsspeicher der Haut und lässt sie glatt und ebenmäßig erscheinen. Ein Gramm unserer Hyaluronsäure bindet bis zu sechs Liter Wasser und dringt bis zu den tiefen Hautschichten vor.

 

 

 

Apotheken- statt Kosmetikqualität

Die Le Manoir Hautpflege wurde von einem erfahrenen Dermatologen Dr. med. Peter Kessler entwickelt und in Apothekenqualität hergestellt. Dies ist die höchste Qualitätsstufe, verglichen mit traditioneller Kosmetikware und so wertvoll wie eine dermatologische Creme auf Rezept.

Detox für die Haut

Alle Le Manoir Produkte sind frei von Silikonen, Parabenen und potenziell allergisierenden Substanzen; die Pflegecremes sind zudem frei von Duftstoffen. Sie bestehen aus einer vollkommenen und reinen Formular, die die Haut weder strapaziert noch belastet.

Frei von Duftstoffen

Die Le Manoir Pflegecremes sind frei von Duftstoffen; ihre einzigartige Duftnote entsteht aus dem Zusammenspiel von wertvollen Ölen, insbesondere Arganöl aus dem UNESCO- Biosphärenreservat in Marokko. Dieser natürliche Geruch verbindet sich nach dem Auftragen mit Ihrer Haut zu einer einzigartigen Symbiose.

  • Welche Hautallergien gibt es?

    Bei einer Kontaktallergie reagiert die Haut überempfindlich auf die direkte Berührung mit bestimmten Stoffen. Hautausschläge treten in der Regel nicht direkt auf, sondern entwickeln sich bei häufigem Kontakt. Das Immunsystem erkennt das Allergen als Angreifer und bildet Abwehrstoffe, welche dann typische Symptome, wie zum Beispiel Rötungen, Bläschen, Pusteln und Juckreiz verursachen. 5-10% der Deutschen reagieren auf Nickel und andere Metalle, weitere typische Allergieauslöser sind Latex, Haarfärbemittel und Textilien. Viele Menschen reagieren auf Wolle, wobei hier nicht die Faser Ursache für die physische Reaktion ist, sondern die Veredelungsmittel zur Behandlung der Wolle. Des Weiteren sind Duftstoffe und Konservierungsstoffe in Hausmitteln, Pflege- und Kosmetikprodukten, oft verantwortlich für eine allergische Reaktion.

  • Wie sieht eine Hautallergie aus?

    Eine Hautallergie manifestiert sich häufig kutan, dass bedeutet, sie führt zu unterschiedlichen Hautveränderungen. Die Symptome sind vielfältig und können in ihrer Ausprägung stark variieren. Kontaktekzeme werden sichtbar durch Hautrötungen, Bläschenbildung, Pusteln, Quaddeln und stark ausgeprägtem Juckreiz. Weitere Ausprägungen können Schwellungen, Nesselsucht und schuppige Hautstellen sein.

  • Hautallergie was tun?

    Ziel der Behandlung ist es, die Symptome zu mildern und die Haut zu stabilisieren. Die Therapie ist zudem abhängig von dem Grad der Erkrankung. Zu der Basis Therapie gehört eine angepasste Pflegeroutine. Der Patient sollte die Haut mit ausreichend Feuchtigkeit versorgen. Zunächst sollte die Haut mit Wasser und einer pH-neutralen Seife gereinigt werden, anschließend sollten besonders reine Produkte verwendet werden, die die Haut nicht belasten und schonend pflegen. Die Le Manoir Creme wirkt rückfettend, feuchtigkeitsspendend und entzündungshemmend. Sie pflegt die Haut intensiv und bringt sie wieder in ihr natürliches Gleichgewicht. Bei schweren Allergiefällen können auch Salben mit Hydrocortison oder Medikamente verschrieben werden. Grundsätzlich ist es ratsam, das auslösende Allergen durch einen Allergietest beim Hautarzt zu ermitteln.