Menu schließen

Le Manoir

Faltencreme
Machen Sie dem Juckreiz endlich ein Ende!

Neurodermitis: Krankheitsbild und Behandlung

Neurodermitis ist auch unter der Bezeichnung „atomisches Ekzem“ oder „atopischen Dermatitis“ bekannt. Es handelt sich um eine Hautkrankheit, die von unterschiedlichsten Faktoren ausgelöst wird und deshalb eine Behandlung erschwert. Dementsprechend muss die Behandlung auch individuell erfolgen und kann meist nicht mit einem kurzem Besuch beim Arzt oder der einmaligen Anwendung einer verschreibungspflichtigen Creme erledigt werden. Im folgenden Artikel erfahren Sie alles zum Krankheitsbild von Neurodermitis und deren Behandlung.

Rötungen, Pusteln, Bläschen, Juckreiz – Allergische Hautreaktionen

Unerträglicher Juckreiz auf der Haut kann die Folge einer allergische Reaktion des Körpers auf bestimmte äußere Einflüsse sein. Die Symptome einer Allergie können durch den Kontakt der Haut mit vielen unterschiedlichen Allergenen ausgelöst werden. In der Fachsprache spricht man von allergischem Ekzem, Kontaktekzem oder Kontaktdermatitis. Die Symptome von Hautallergien sind vielfältig und können in ihrer Ausprägung stark variieren. Viele Menschen reagieren zum Beispiel auf Nickel und andere Metalle, Latex, Textilien, Färbemittel sowie Duft- und Konservierungsstoffe als auch unterschiedlichste Inhaltsstoffe in Kosmetika.

Ebenso wie Heuschnupfen oder durch eine Allergie ausgelöstes Asthma, gehört Neurodermitis zu den sogenannten atopischen Erkrankungen. Darunter versteht man Erkrankungen, bei denen das Immunsystem überempfindlich auf den Kontakt mit allergieauslösenden Stoffen (Allergenen) oder anderen Reizstoffen reagiert.

Weiter interessante Infos zum Thema Neurodermitis: Krankheitsbild und Behandlung finden Sie hier: https://www.netdoktor.de/krankheiten/neurodermitis/

Symptome und Ursachen von Neurodermitis

Betroffen leiden an unerträglichem Juckreiz – oft am ganzen Körper, der schubweise auftritt. Ein weiteres, typisches Krankheitsbild ist eine rote, schuppige Haut die manchmal auch mit nässenden Ekzemen übersät ist. Es kann sowohl Erwachsene als auch Kinder und Säuglinge betreffen. Lange Zeit glaubten Mediziner, dass Neurodermitis von Entzündungen der Nerven ausgelöst wird. Daher stammt auch der aus heutiger Sicht falsche Name „Neurodermitis – Nevenentzündung“. In Wahrheit ist die Ursache dieser Hautkrankheit jedoch eine gestörte Barrierfunktion der Haut, die dazu führt, dass diese sehr empfindlich und anfällig wird. Der heute eher von Ärzten verwende Begriff „atopisches Ekzem/atopische Dermatitis“ beschreibt daher die Symptomatik wesentlich besser: Ekzem/Dermatitis – Hautentzündung; Atopie – Neigung zu allergischen Reaktionen.

Ursachen der Krankheit vermutet man in einer genetisch bedingten Unterproduktion eines bestimmten Eiweißes, welches für die Bildung der Oberhaut benötigt wird. Ein Fehlen dieses Eiweißes führt zu einer veränderten Zusammensetzung des Hautfetts. Als Folge verliert die Haut schneller Feuchtigkeit, trocknet aus und ist anfälliger beim Kontakt mit Allergieauslösern, Keimen oder anderen reizauslösenden Stoffen. Die Haut reagiert dann schnell mit Jucken und Entzündungen. Ansteckend ist diese Krankheit jedoch nicht.

Behandlung und Therapie

Viele Neurodermitis-Patienten sagen, dass der Grundsatz „Viel hilft Viel“ nicht immer gilt. Bei Hautproblemen ist es wichtig, auf die richtige Pflege zu achten, denn zu fettige Cremes Überpflegen oft die Neurodermitis-Haut. Sehr trockene Hautstellen müssen gezielt behandelt und intensiv gepflegt werden, um die Haut wieder in ihr natürliches Gleichgewicht zu bringen. Zudem muss darauf geachtet werden, dass die bei Neurodermtitis-Haut verwendeten Pflegeprodukte keine allergisierenden Duftstoffe enthalten sowie potenziell allergisierende Inhaltsstoffe, da diese durch die gestörte Hautbarriere schneller eindringen können als bei gesunder Haut und auf diese Weise die Reizung noch verstärken.

Le Manoir Care Creams

Patienten mit Neurodermitis bestätigen die ausgezeichnete Verträglichkeit der Le Manoir Produkte. Der bewusste Verzicht auf Duftstoffe, Silikone, Parabene und auf potenziell allergisierende Substanzen, lassen eine vollkommene und reine Creme entstehen, die die Haut weder strapaziert noch belastet.  In nachgewiesener Apothekenqualität enthalten die Le Manoir Produkte ausschließlich hochwertige und bestverträgliche Inhaltsstoffe. Zusammengesetzt aus wertvollen Ölen und entzündungshemmenden Stoffen, wird die stark beanspruchte Haut intensiv gepflegt und mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt.

Weiter interessante Infos zum Thema Neurodermitis: Krankheitsbild und Behandlung finden Sie hier: https://www.neurodermitis-hautwissen.de/definition.html

Dr. Kessler
Dr. med. Peter Kessler

In unserem Dermablog schreibt der Dermatologe und Kreateur der Le Manoir Hautpflegeprodukte über Hautprobleme und gibt hilfreiche Tipps.

Lernen auch Sie Ihre Haut und ihre Bedürfnisse besser kennen und machen Sie unseren kurzen Hauttyptest.

Zum Hauttyptest
Rich Care Cream
Bringen Sie Ihre Haut wieder ins Gleichgewicht! Jetzt testen.
Was unsere Produkte auszeichnet
Hochwirksame Tiefenpflege

Die Le Manoir Produktlinie konzentriert sich auf die weltweit erlesensten und bestverträglichen Substanzen. Die Le Manoir Rich Care Cream sorgt mit hochwertiger, rückfettender Sheabutter für eine weiche und glatte Haut. Gleichzeitig wirkt enthaltenes Avocadoöl entzündungshemmend und aktiviert den natürlichen Regenerationsprozess der Haut. Auf diese Weise wird die Haut tiefenwirksam mit allen Nährstoffen versorgt, die sie benötigt. Gleichzeitig werden Falten aufgepolstert und das Hautbild wirkt sichtlich glatter.

 

Apotheken- statt Kosmetikqualität

Die Le Manoir Hautpflege wurde von dem erfahrenen Dermatologen Dr. med. Peter Kessler entwickelt und in Apothekenqualität hergestellt. Dies ist die höchste Qualitätsstufe, verglichen mit traditioneller Kosmetikware und so wertvoll wie eine dermatologische Creme auf Rezept.

Detox für die Haut

Alle Le Manoir Produkte sind frei von Silikonen, Parabenen und potenziell allergisierenden Substanzen; die drei unterschiedlichen Pflegecremes sind zudem frei von Duftstoffen. Sie bestehen aus einer vollkommenen und reinen Formular, die die Haut weder strapaziert noch belastet.

Frei von Duftstoffen

Die Le Manoir Pflegecremes sind zudem frei von Duftstoffen; ihre einzigartige Duftnote entsteht aus dem Zusammenspiel von wertvollen Ölen, insbesondere Arganöl aus einem UNESCO Biosphärenreservat in Marokko. Dieser natürliche Geruch verbindet sich nach dem Auftragen mit Ihrer Haut zu einer einzigartigen Symbiose.

  • Wie erkennt man Neurodermitis?

    Die generell sehr empfindliche Haut eines Neurodermitis Patienten neigt an Körperstellen wie Rücken, Arme, Hände, Brust, Bauch, Ellenbogen, Kniekehlen, Nacken und Füßen schnell zu Rötungen. Neben diesen Hautarealen können auch Gesicht, Augen und Kopfhaut betroffen sein. Die Haut reagiert an diesen Stellen schnell gereizt, neigt zu Rötungen und Entzündungen, die zu Bläschenbildung führen können. Im weiteren Verlauf der Krankheit kann ein Ekzem schubweise auftreten. Weitere Symptome der Erkrankung sind schuppige Hautstellen, Verkrustungen und ein sehr starker Juckreiz.

  • Was sind Ursachen von Neurodermitis?

    Laut Experten der Neurodermitis-Hautwissen Webseite verändert sich der Krankheitsverlauf mit dem Alter. 50 Prozent aller Babys und Kleinkinder sind betroffen von der atopischen Dermatitis, bei vielen verschwindet diese jedoch innerhalb der ersten zwei Jahre. Die Hautkrankheit ist genetisch bedingt und hängt mit einer Fehlsteuerung des Immunsystems zusammen, die mit einer Störung der natürlichen Hautschutzbarriere einhergeht, wodurch die Feuchtigkeitsversorgung der Haut nicht mehr gewährleistet werden kann und austrocknet. Allergene können leichter in die Haut eindringen und Umwelteinflüsse können einen Schub auslösen. Zu typischen Ursachen zählen bestimmte Allergene, mechanische Reizungen der Haut, falsche Ernährung und Unverträglichkeiten, sowie Temperaturveränderungen. Weitere Auslöser bei Betroffenen sind psychischer Stress und hormonelle Schwankungen oder die Pubertät.

  • Wie behandle ich Neurodermitis?

    Die Veranlagung für atopische Dermatitis tragen Betroffene ein Leben lang, deswegen gibt es auch keine bestimmte Heilungsmethode. Ziel der Behandlung ist es, die Symptome zu mildern und die Haut zu stabilisieren. Die Therapie ist zudem abhängig von dem Grad der Erkrankung. Zu der Basistherapie gehört eine angepasste Pflegeroutine: Der Patient sollte die Haut mit ausreichend Feuchtigkeit versorgen. Reine Produkte, die die Haut nicht belasten und schonend pflegen, sind ratsam. Die Le Manoir Creme wirkt rückfettend, feuchtigkeitsspendend und entzündungshemmend. Sie pflegt die Haut intensiv und bringt sie wieder in ihr natürliches Gleichgewicht. Bei schweren Fällen von Neurodermitis reicht eine äußerliche Behandlung nicht aus und es müssen bestimmte Medikamente vom Arzt verschrieben werden. Desweiteren gibt es für Neurodermitiker spezielle Therapien, die zur Heilung beitragen, wie beispielsweise eine Klimatherapie oder eine Entspannungstherapie.